Start Partnerschaft mit Ruanda
Schulpartnerschaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: baumgartner   

Seit Oktober 2012 besteht eine offizielle Schulpartnerschaft zwischen der Bismarckschule und der Secondary School St. Peter Igihozo in Nyanza / Ruanda.

Durch ein Menschenrechtsprojekt der 4. Klasse erfuhren die Kinder und in der Folge die ganze Schule durch den ehemaligen Leiter des Nürnberger Menschenrechtsbüros, Dr. Hans Hesselmann, von St. Peter Igihozo. Die Schule, gleichzeitig auch Internat, wurde  in Folge des Völkermordes von 1994 gegründet, um Kindern eine neue Heimat zu geben.

Weil die Kinder beider Schulen ebenso wie das Gesamtkollegium vom Schicksal der ruandischen Schüler sehr berührt waren, helfen und verstehen, voneinander lernen und füreinander da sein wollten, begründeten sie die Schulpartnerschaft.

Seither wurden Briefe und Mails geschrieben, es gibt einen gemeinsamen Internet-Blog (Link siehe unten) und inzwischen finden regelmäßig etwa alle zwei Monate Videochats statt. Außerdem waren zur Bestätigung und Vertiefung der Schulpartnerschaft drei Kolleginnen der Grund- und Mittelschule 2013 eine Woche lang dort, ebenso wie der Rektor der Partnerschule im Oktober 2014 ein paar Tage an unserer Schule verbrachte.

Als nächstes großes Projekt ist ein Schüleraustausch geplant.

Vorher wird sich die ganze Schule aber im Oktober 2015 an zwei Projekttagen auf ganz unterschiedliche Weise mit Ruanda befassen, um ein bisschen mehr über das Land und das Leben unserer Partnerschule zu erfahren.

Weitere Informationen zur Schulpartnerschaft mit der Secondary School St. Peter Igihozo in Ruanda gibt es hier.